Tierschutz Lauf


Direkt zum Seiteninhalt

Giftpflanzen

E F G

Vorsicht „Giftpflanzen" - Gabriele Habla
Normalerweise vergiften sich Katzen eher selten, da sie sehr wählerisch in ihren Freßgewohnheiten sind.
Im allgemeinen spezialisieren sie sich auf eine oder nur wenige Futterarten.
Was eine Katze nicht kennt, wird auch nicht gefressen.
Zudem wird das Futter gut durchgekaut, anders als beim Hund, so dass Gifte noch rechtzeitig festgestellt werden können.
Oftmals erbrechen Katzen eben Gefressenes sofort wieder, eine natürliche Schutzfunktion.
Freilaufende Hauskatzen lernen wahrscheinlich gleich von der Mutter und/oder durch eigene Erfahrung, giftige Pflanzen von ungiftigen zu unterscheiden.
Und in der Tat sind Vergiftungen recht selten.
Anders jedoch mit den in menschlicher Obhut aufgezogenen und nur in der Wohnung gehaltenen Tieren.
Ihnen fehlt jegliche Erfahrung.
Da das „grüne Gift" den Katzen leicht zugänglich ist, spielen sie oft mit Zimmerpflanzen oder knabbern die frischen Triebe an, da ihnen das Aroma sympathisch ist, oder in Ermangelung frischer Grashalme, welche sie zur Reinigung des Magens zu sich nehmen. Duftende Blumen z.B. üben in einer ansonsten recht reizarmen Umgebung eine geradezu magische Anziehungskraft aus: sie werden aus der Vase geangelt, beschnuppert, gekaut ...., oft wird sogar das Blumenwasser getrunken, das bereits giftige Substanzen aufgenommen haben kann.

Abhilfe kann oftmals mit einem Topf mit Hafer oder Katzengras oder Zwergbambus geschaffen werden, das aber keinesfalls gedüngt oder mit Insektenmittel behandelt werden darf.
Zimmerpflanzen sollten generell, wenn irgend möglich so aufgestellt werden, dass Katzen nicht hinkommen,
z.B. auf einem Fensterbrett, enggestellt, so dass kein Platz zum Aufsprung bleibt, in einer Hängeampel usw.
Wird doch einmal eine Zimmerpflanze benagt und es treten Vergiftungserscheinungen auf, wie Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, unkoordinierte Muskelbewegungen, Pupillenerweiterung, Bewußtlosigkeit, veränderte Atem- und/oder Herzfrequenz muß sofort der Tierarzt aufgesucht werden.
Das zuerst Erbrochene sollte auf Pflanzenreste untersucht werden, um dem Tierarzt Hinweise auf die Art der Vergiftung geben zu können.
Die fragliche Pflanze bitte zum Tierarzt mitnehmen.

Diese Pflanzen können Ihrer Katze schaden:
Hier eine Liste von Pflanzen,
die Sie meiden sollten. Sie kann bei der Fülle von Pflanzen für Haus und Garten nicht vollständig sein. Pflanzen, die auch für Menschen hochgiftig sind, sollten Sie möglichst ganz meiden.

  • Adonisröschen / Alpenrose / Alpenveilchen / Amaryllis / Anemone / Anthurie / Aronstab / Azalee
  • Becherprimel / Blauregen / Blaustern / Buchsbaum / Buschwindröschen
  • Christrose / Christusdorn / Clivie
  • Daphne / Diffenbachie / Edelweiß / Efeu / Eibe / Eisenhut / Engelstrompete
  • Feuerbohne / Feuerdorn / Fingerhut / Geißblatt / Gelbe Lpine / Geranie / Ginster / Glyzinie / Goldregen Hahnenfuß / Hartriegel / Herbstzeitlose/ Kaladie / Kalla / Kartoffelblume / Kirschlorbeer / Korallenkirsche / Küchenschelle / Lorbeer ärzenbecher / Maiglöchchen / Mauerpfefer / Mistel Narzisse / Nelken / Oleanderütchen / Pfingstrose / Philodendron / Rhododendron / Rittersporn
  • Schefflera / Scheinakazie / Schneeball / Schneeglöchchen / Scilla / Seidelbast / Stechpalme / Sumpfdotterblume /
  • Thuja / Tomatenpflanzen / Trollblume / Tulpe /
  • Weihnachtsstern / Wicken / Wolfsmilch / Wunderstrauch / Wurmfarn


Welche Pflanzen sind für Katzen unbedenklich?
Merkblatt der Katzengruppe Bayreuth (Telefon: 09279 / 1805)
Scharg Heike, 95490 Mistelgau, Frankenhaag 2
www.giftpflanzen.ch

Auch mit giftfreien Pflanzen kann man Balkon und Garten hübsch bepflanzen.
Für jeden Zweck bietet sich eine gute Alternative an, z.B. Wein statt Efeu.
Hier eine kleine Auswahl an
ungiftigen Pflanzen:

  • Agave Amerika / Apfelbaumärentraube /
  • Birnbaum / Blasenbaum / Bougainvillea / Buntnessel /
  • Deutzie / Doldenrebe / Ducke /
  • Erbsenstrauch / Eukalyptusächerahorn /
  • Feigenbaum / Fingerstrauch / Flieder / Forsythieänsefuß / Gemeiner Froschlöffel /
  • Goldröschen / Grünliließ / Hortensie /
  • Jungfernrebe / Kornelkirsche / Pfeifenstrauch / Pomeranze /
  • Rosen / Roseneibisch / Roßkastanie / Rotbuche /
  • Sommerflieder / Süßholz / Tulpenmagnolieärenklau / Winterstern



Homepage | A B | E F G | K R S | T U V W Z | Links | pdf - Dateien | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü